Elwira - Kampf und Kapitulation - Elwira wird zum Opfer einer Kampagne gegen die Heimführung

5. Teil: Lange ist es still um Elwira geblieben.  Sie musste, das war ihr widerfahren ist, verarbeiten und fühlt sich nun, nach einer längeren Auszeit, gestärkt und in der Lage, wieder im Blogg zu berichten.
Kurz nach ihrem Amtsantritt musste Elwira feststellen, dass im Alters- und Pflegeheim, welches sie leitet, vieles im Argen liegt. Sie war gezwungen, auch unpopuläre Massnahmen zu ergreifen. Ihre Zielsetzungen und die Neuerungen, die sie einführen möchte, lösten bei einigen Mitarbeitenden Widerstände aus. Entgegen dem Rat des Vorstandes, die Mitarbeitenden, die nicht kooperieren, zu entlassen, glaubte Elwira daran, dass sich die Probleme nach einer gewissen Zeit lösen werden. Leider hat sich Elwira getäuscht und musste sich dann doch von einer langjährigen Kaderperson trennen. Gemeinsam mit dem Nachfolger versuchte Elwira, die längst fälligen und verlangten Qualitätsverbesserungen einzuführen. Aus welchen Gründen auch immer, es gelang Elwira nicht, die Mitarbeitenden für die Neuerungen zu gewinnen, nach wie vor leisteten etliche Mitarbeitende Widerstand. Die Situation eskalierte, es schalteten sich ehemalige Mitarbeitende ein und entfachten in der Lokalpresse eine Polemik gegen die Heimführung. Auch der Vorstand kam ins Schussfeld der Kritik.

Der Vorstand, der von den Qualitäten von Elwira überzeugt war, stützte die Heimleiterin und stellte sich hinter sie. Schliesslich wurde der Druck von aussen so gross, dass auch der Vorstand kapitulierte. Der Vorstand trennte sich von Elwira, d.h. sie wurde per sofort freigestellt.

Eine Interims Heimleitung übernahm danach im Rahmen eines Management auf Zeit, die Heimleitung. Dies verschaffte dem Vorstand Zeit, sich wieder zu formieren – der Präsident und einige weitere Vorstandsmitglieder waren ja auch zurück getreten – und eine neue Heimleitung zu finden.

Denkanstoss:

  • Was ist aus dem Ruder gelaufen?
  • Wurde die Wirkmächtigkeit der entlassenen Mitarbeiter unterschätzt?
  • Was muss die Interims-Leitung tun, damit wieder Ruhe im Alters- und Pflegeheim einkehrt?

Schreiben Sie einen Kommentar

Blog-Archiv


abt-adinterim gmbh
Kathrin Abt
Lehn 168 | 3674 Bleiken

info@abt-adinterim.ch
079 749 06 07
031 771 31 85